Kann man in Thailand als Veganer leben?

Thailand – auch für Vegetarier und Veganer ein Paradies

Die thailändische Küche, die auf den grausamkeits-freien buddhistischen Lehren basiert, ist in ihrer natürlichen Form ziemlich pflanzlich und enthält kaum Spuren von Milchprodukten. Im Laufe der Entwicklung wurden Zutaten wie Fischsauce als Salzersatz in viele Gerichte aufgenommen.  Die enorme Auswahl an Fleisch und Fisch förderte das allgegenwärtige Image der thailändischen Küche als Genuss für Fleischfresser. Der Veganismus ist im Königreich jedoch im Aufwind. Egal, ob Sie ein lebenslanger Pflanzenfresser sind oder einfach nur eine gesunde Auszeit nehmen möchten.

Pflanzliche Ernährung in Thailand kein Fremdwort ist. Das Land veranstaltet jeden Oktober eines der größten vegetarischen Festivals der Welt, Tesagan Ghin Je. Der Markt verzeichnet ein durchschnittliches Wachstum von 25 % pro Jahr und findet in verschiedenen Orten statt. In Phuket und Bangkok finden die größten Festivals statt. Dies macht es einfacher denn je macht, im Land des Lächelns vegan zu leben.

Die vegane Bewegung wächst in Thailand

Obwohl die Diskussion über Veganismus in Thailand erst im Entstehen ist, wächst sie. Viele thailändische Influencer wie die Miss Universe Thailand 2017 Maria Poonlertlarp, die in Bangkok lebende vegane Köchin Maricel Lukkanit und der Schauspieler und Aktivist Richie Kul befürworten diesen Lebensstil und bringen ihn in den Mainstream. In Einkaufszentren sieht man gelegentlich vegane Pop-up-Stände, die hausgemachte und biologische Produkte verkaufen.

Mit der zunehmenden öffentlichen Nachfrage nach Produkten, sind Supermärkte und Restaurants auf pflanzlicher Basis landesweit auf dem Vormarsch und machen Thailand zu einem aufstrebenden veganen Paradies.

Sie sind gerade in Thailand angekommen und haben beschlossen, sich auf dem örtlichen Markt umzusehen. Sie werden mit so vielen fremden Lebensmitteln überschwemmt werden, dass es Sie ein wenig überwältigt – vor allem, wenn Sie Veganer sind.

Hier finden Sie praktische Ratschläge, wie Sie als Veganer in Thailand leben können, mit ein paar grundlegenden Thai-Wörtern, Restaurantempfehlungen und unterstützenden veganen Gruppen.

Essen bestellen als Veganer in Thailand

Vegan zu leben ist in Thailand ganz einfach. Obststände gibt es an jeder Ecke, Frischemärkte sind reichlich vorhanden, und die Nachfrage nach Bioprodukten wächst. In thailändischen Restaurants ist es immer möglich, vegane Optionen zu bekommen, da die traditionelle Küche hauptsächlich aus Gemüse besteht.

Das einzige Problem ist, womit sie kochen. In den meisten Gerichten werden Hühnerbrühe und Fischsauce verwendet, also sprechen Sie es ruhig an, wenn Sie dies vermeiden möchten. Sagen Sie, dass Sie Veganer sind, indem Sie stolz „tschan ghin je“ (deutsch „tsche“ausgesprochen) sagen, wenn Sie eine Frau sind, oder „pom ghin tsche“, wenn Sie ein Mann sind.

Es ist auch eine gute Idee, anzugeben, dass Sie keine Fischsauce (tchan/pom mai ghin nam pla) oder Ei (tschan/pom mai ghin kai) essen.

Während es in einigen Ländern keine allgemein verständliche Übersetzung des Wortes „vegan“ gibt, ist dies in Thailand kein Problem. Das Konzept des Veganismus, oder „jay“ (เจ), gibt es in Thailand schon seit Hunderten von Jahren und ist mit buddhistischen spirituellen Praktiken verbunden.

Halten Sie Ausschau nach roten und gelben Schildern mit dem Wort „jay“, entweder in Thai (เจ) oder im traditionellen chinesischen Schriftzeichen geschrieben.

Lernen Sie einige grundlegende Redewendungen auswendig

Wenn Sie sich als Veganer in Thailand zurechtfinden wollen, finden Sie hier einige wichtige thailändische Wörter und Sätze, die Ihnen und Ihrem Kellner das Leben erleichtern werden. Vom Straßenstand bis zum Restaurant – diese Sätze werden Sie ins gelobte Land der Veganer führen.

  • Tschan ghin tsche – Ich esse vegan.
  • Tschan ghin mangsavirat – Ich esse vegetarisch.
  • Mai ghin nüah sat – Ich esse kein Fleisch.
  • Mai sai nahm phla – Keine Fischsauce bitte.

Das Beenden dieser Sätze mit ka oder krab (für Frauen bzw. Männer) macht es höflicher, was in der thailändischen Gesellschaft immer gut ankommt.

Nutzen Sie Online Plattformen

Als Veganer, der nach Thailand reist oder dort lebt, ist die Website Happy Cow Ihr bester Freund.  Sie bietet eine große Auswahl an Restaurants in Ihrer Umgebung und enthält Preise, Bewertungen und Fotos der Speisen.

Außerdem gibt es mehrere vegane Restaurants auf der beliebten thailändischen App Wongnai.

Wie TripAdvisor listet auch diese App Sehenswürdigkeiten, Hotels und Spas in der Nähe auf, wird aber von den Thais häufiger als „Restaurant-App“ genutzt.

Eine weitere nützliche Website ist LifeonplantsPhuket.com.

Besuchen Sie Nachtmärkte

Wer eine Weile hier gelebt hat, wird zwei Dinge über Thais wissen: Sie sind geborene Feinschmecker und sie lieben Nachtmärkte. Daher sind die Nachtmärkte vollgepackt mit Essensständen und mehr als nur ein paar veganen Optionen.

An Orten wie dem Krabi Night Market, dem Train Night Market Ratchada in Bangkok oder dem Pai Night Market im Norden des Landes müssen Sie mit einem Preis von etwa THB 60 bis 150 (Euro 1,64 bis 4,10) pro Gericht rechnen. Bitte denken Sie daran, dass manche Anbieter die gleichen Pfannen oder Kochutensilien verwenden, in denen auch tierische Produkte verarbeitet werden.

Verbinden Sie sich mit Gleichgesinnten

Wenn Sie gerade nach Thailand gezogen sind, werden Sie wahrscheinlich vor der Herausforderung stehen, der einzige Veganer am Esstisch zu sein, aber das muss nicht so bleiben. Überall im Land gibt es vegane Gemeinschaften, und sie wachsen weiter, da immer mehr Menschen für diesen Lebensstil sensibilisiert werden. In Orten wie Chiang Mai, Bangkok, Phuket und Koh Phangan ist es einfacher, vegane Gemeinschaften und veganes Essen zu finden, da diese Orte die wichtigsten Zentren für Veganer und Vegetarier sind.

Über Facebook-Gruppen wie Vegan Thailand, Vegans of Bangkok, Vegans of Phuket, Meet and Eat Chiang Mai, Vegetarian and Vegan Foodies Thailand, Vegan Supermarkt Finds Thailand, können Sie mit anderen Veganern in Kontakt treten.

In diesen Gruppen finden Sie weitere Tipps zum Leben als Veganer in Thailand und können sich über die besten Essensmöglichkeiten in der Region informieren.

Schauen Sie sich diese Gruppen an, wenn Sie an veganen Aktivitäten interessiert sind:

Root The Future: Hier geht es darum, die Menschen über den Klimawandel aufzuklären. Es werden immer Leute für Projekte, Öffentlichkeitsarbeit und die Erstellung von Inhalten gesucht.

Sie haben sich auch mit dear-tummy.com zusammengetan, um den ersten veganen Supermarkt in Thailand namens Vegan Basket zu gründen.

Vegan Camp: Es befindet sich in einem kleinen Dorf namens Li in der Provinz Lamphun, etwa 130 Kilometer südlich von Chiang Mai. Wenn Sie mehr über den ökologischen Landbau in Thailand erfahren möchten, dann ist dieses Camp genau das Richtige für Sie.

Auch wenn die Pandemie den Betrieb vorläufig eingestellt hat, bietet das Camp normalerweise andere Aktivitäten an, wie z. B. Gartenarbeit und Ernte, Kochen, Entwicklung biologischer Anbaumethoden, Herstellung von Naturprodukten und andere kreative Projekte.

Finden Sie ihr Lieblings-Restaurant

Vegane Restaurants sind in der Regel mit einem gelben Banner und roter thailändischer Schrift – เจ – gekennzeichnet, die vergrößert wie die Zahl „17“ aussieht. Spezialitätenrestaurants dieser Art gibt es in jeder Stadt, aber dass die pflanzliche Küche zum Mainstream wird, ist eine relativ neue Entwicklung.

Möchten Sie einen Tag in der Woche auf Fleisch und Milchprodukte verzichten? Hier sind einige zertifizierte vegane Lieblingsplätze in Bangkok und Phuket.

Rootthefuture.com  veröffentlicht bereits zum zweiten Mal die neue Liste der Plant Based Food Awards. Veganer konnten für ihre liebsten veganen Gerichte und Restaurants voten. Es gingen mehr als 20.000 Stimmen ein.

Root the Future ist eine von dem Briten Max Hellier und der Australierin Joanna Broomfield gegründete Website, die sich für eine pflanzenbasierte Lebensweise in Thailand einsetzt.

Hier die Gewinner der „Plant Based Food Awards 2021“:

Bangkok

Bestes Restaurant: Vistro

Bestes Fleisch: First Pride’s knusprige Nuggets

Bester Burger: Meeresfrüchte-Burger des Golden State Vegan Restaurant

Bester Käse: Butter Me Up

Bester Lieferservice: Kaek Kao Kua

Bestes Dessert: Flogurt’s Pflanzlicher Joghurt

Bestes Speiseeis: Hebe

Beste Milch: Goodmate’s Hafermilch

Best Vegan-Friendly Restaurant: Hummus Heads

Best  Ready Meal: Meatoo

Beste Meeresfrüchte: Golden State Vegan Restaurant’s sushi

Bester Snack: Balls & Juices’s Fit Balls

Bestes Thai Gericht: Loving Hut’s Hor Mok Curry

Bestes pflanzlich-basiertes Billig-Essen: So Vegan

Phuket

Bestes Restaurant: Der Vegane Table

Bestes Fleisch: Vegan Ready’s Nature’s Nuggets

Bester Burger: Der Chickin Hawaiian Burger von The Vegan Table

Bester Käse Basis: The Vegan Table

Bester Lieferservice: Vegan Junkie

Bestes Dessert: Gesalzener Karamell-Shake von Vegan Junkie

Beste Eiscreme: Die veganen Optionen von Torry’s Ice Cream

Beste Milch: Goodmate’s Hafermilch

Bestes  vegan-freundliches Restaurant: Levantine – Ostmediterrane Küche

Bestes pflanzenbasiertes Fertiggericht: Vegan Ready

Beste pflanzliche Meeresfrüchte: Vegan Junkie’s Phish & Chips

Bester pflanzlicher Snack: Cocomoons‘ Kekse

Bestes pflanzliches Thai-Gericht: Tom Yum Tempeh von The Vegan Table

Bestes pflanzliches Billig-Essen: Dok Bua Vegetarisches Restaurant

 

Hier ein weiterer interessanter link zu Cafés in Phuket, weil mir Phuket besonders am Herzen liegt.

https://rootthefuture.com/plant-based-cafes-in-phuket-2022/

Selber kochen

Falls Sie nicht mobil sind, um in Ihrem bevorzugten veganen Restaurant essen zu gehen oder vielleicht mit der Liefer-App noch nicht umgehen können lautet die Lösung selber kochen.

Zu Hause zu kochen ist eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass alle Zutaten auch wirklich vegan sind.

Nutzen Sie für Fleischersatzprodukte Tofu, texturiertes Sojaprotein, vegane Fleisch-/Fischbällchen.
Als Gewürz Sojasauce, Pilzsauce, fermentierte Sojabohnenpaste (Taocheow,
Galgant, Zitronengras, Ingwer, Thai-Basilikum, Koriander und Kaffernlimettenblätter.
Kokosnussmilch und Currypaste sind ebenfalls ein Muß!

Probieren Sie doch mal Gewürze und Kräuter, die wir in diesem Beitrag vorstellen.

Wie sieht das nationale Symbol für Vegan aus?

Das thailändische Veganer-Symbol heißt Jay und steht für veganes Essen. In der thailändischen Sprache wird es wie folgt geschrieben เจ – es ist ein rotes Symbol auf gelbem Hintergrund. Die korrekte Aussprache des thailändischen Vegan-Symbols ist die gleiche wie die des englischen Buchstabens J. (Deutsch Tsche)

 

Vegan symbol Thailand

 

 

 

Schreibe einen Kommentar